Bodensee-Radweg: Rund um den Bodensee in sieben Tagen

Auf 273 Kilometern umrundet der wohl berühmteste Radweg Mitteleuropas den See. Der Bodensee-Radweg durchquert dabei mit Deutschland, Österreich und der Schweiz gleich drei verschiedene Länder. Er führt fast durchgehend entlang des Ufers zu vielen bekannten Sehenswürdigkeiten. Die historische Konzilstadt Konstanz mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern ist gleichzeitig Ausgangpunkt und Ankunftsort der Tour.

Aussicht vom Bodensee-Radweg

Alpen und Bodensee ergeben ein wunderschönes Panorama

Der Bodensee-Radweg verläuft zum Großteil auf Radwegen oder auf ruhigen Nebenstraßen, die meist auch asphaltiert sind. Steigungen gibt es auf der ganzen Strecke äußerst selten. Rund um den See hat der Radweg eine eigene Beschilderung, die durch alle drei Länder führt.

Bereits in Konstanz gibt es unzählige Sehenswürdigkeiten. In den Weltkriegen blieb die Stadt verschont, weshalb die mittelalterliche Altstadt nahezu lückenlos erhalten ist. Darüber hinaus finden sich in der früheren Bischofsstadt eine Reihe von Kirchengebäuden und ehemaligen Klöstern. Die Radtour beginnend, bietet die Weltkulturerbe-Insel Reichenau kurz darauf bereits das nächste Highlight. Sie ist die größte Insel im Bodensee und seit dem Jahr 2000 mit dem Kloster Reichenau auf der UNESCO-Liste des Welterbes verzeichnet.

Bodensee-Radweg im Dreiländereck

In der Nähe von Stein am Rhein ist der Rheinfall Schaffhausen zu bestaunen. Dabei handelt es sich um den, mit 23 Meter Höhe und 150 Meter Breite, mächtigsten Wasserfall Europas. Entlang des schweizer Ufers geht es über Konstanz zur Blumeninsel Mainau. Ihre überwältigende, subtropische, teilweise sogar tropische Vegetation ist zu Fuß erkundbar. Anschließend geht es mit der Fähre weiter nach Überlingen. Zwischen Überlingen und Friedrichshafen gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Von der Wallfahrtskirche in Birnau über die Pfahlbauten bei Unteruhldingen und die Burg Meersburg bis hin zum Zeppelinmuseum in Friedrichshafen.

Über die wunderschöne Altstadt von Lindau geht es weiter nach Österreich. Die Festspielstadt Bregenz fasziniert mit der weltgrößten Seebühne. Eine Seilbahn bringt Besucher in ausreichende Höhe, um einen fantastischen Rundblick über den Bodensee zu genießen. Durch das Rheindelta geht es anschließend in die Schweiz nach Rorschach. Kleine Ortschaften und Dörfer lassen sich entlang des Schweizer Ufers entdecken, bis Konstanz erreicht wird. Unterwegs bietet sich eine Pause in der schönen Altstadt von Arbon an. In Konstanz angekommen endet die sehenswerte Radtour rund um den Bodensee. Gemütlich und entspannt können die Radfahrer hier ihren Urlaub ausklingen lassen.

Dieser Beitrag wurde unter Bodensee abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.