Elberadweg: Von Magdeburg nach Hamburg

 

Reisegruppe auf dem Elberadweg

Gemütliche Radtour entlang der Elbe

Die zweite Strecke, die auf dem Elberadweg geradelt werden kann, führt von Magdeburg nach Hamburg. Optional können die Radfahrer auch bis nach Cuxhaven weiterfahren. Nach Hamburg beträgt die Länge des Elberadweges von Magdeburg aus etwa 350 Kilometer. Für diese Radtour bietet es sich an, sieben bis zehn Tage einzuplanen. Die Wege variieren im Verlauf der Tour: Während in Sachsen-Anhalt auf ruhigen, kleinen Straßen oder neu angelegten Radwegen geradelt wird, verläuft die Route in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern meist auf asphaltierten Radwegen neben oder auf dem Elbdamm.

Bereits der Ausgangsort der Tour kann mit vielen Sehenswürdigkeiten für Besucher glänzen. In der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts sind vor allem der imposante Dom und das altehrwürdige Kloster sehenswert. Beim Verlassen der Domstadt Richtung Norden kann das modernste Wasserstraßenkreuz Europas besichtigt werden.

Tangermünde am Elberadweg

Das nächste Ziel der Tour ist Tangermünde. Die alte Kaiserstadt beeindruckt mit historischen Fachwerk- und Backsteinbauten. Danach führt der Elberadweg durch verträumte Dörfer und ruhige Naturlandschaften. Zu einer Pause lädt das mittelalterliche Städtchen Werben ein, bevor es weitergeht nach Havelberg. Hier wartet der im Renaissance- und Barockstil erbaute Dom auf einen Besuch. Von Havelberg nach Wittenberge kann ein Großteil der Strecke auf dem Deich zurückgelegt werden, wodurch wunderschöne Ausblicke in die Landschaft ermöglicht werden. Außerdem liegt am Elberadweg, auf der Strecke von Magdeburg nach Hamburg, das beschauliche Dorf Rühstädt. Dieses gilt mit rund fünfzig Storchennestern als das storchenreichste Dorf Deutschlands.

Wittenberge kann bereits von weitem, durch den Uhrenturm und das Steintor, ausgemacht werden. Das Stadtbild ist geprägt von den mächtigen Speichern des Hafens. Auf dem Weg nach Hitzacker begeistert ein großes Vogelschutzgebiet alle Naturfreunde. Die idyllische Altstadt von Hitzacker gehört zu den attraktivsten Zielen der „Deutschen Fachwerkstraße“. Über Bleckede führt die Tour weiter nach Lauenburg. In der historischen Altstadt sind Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert zu bewundern. Außerdem lädt das einzigartige Elbschifffahrtsmuseum zu einem Besuch ein. Auf dem Weg nach Hamburg passieren die Radfahrer Geesthacht, ehe die bekannte Hansestadt erreicht wird. Hier bieten sich Besuchern zahlreiche Sehenswürdigkeiten und die Reise kann hervorragend mit einer gemütlichen Hafenrundfahrt abgerundet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Elbe abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.