Der Hase Ems Radweg – Sich in der Natur aktiv erholen

Bei der achttägigen Tour von Velociped Fahrradreisen auf dem Hase Ems Radweg können sich Radfahrer aktiv erholen und gleichzeitig ein idyllisches und abwechslungsreichen Erholungsgebiet im Nordwesten Deutschlands kennenlernen. Von Osnabrück aus führt der Hase Ems Radweg entlang der beiden Flüsse durch Wald, Moor und Heide zurück in die Hansestadt, weist ein angenehm flaches Streckenprofil auf und ist ausgezeichnet beschildert. Die nicht zu anspruchsvolle Strecke ist auch für Kinder bestens geeignet. In den Nächten können es sich die Teilnehmer in speziell ausgesuchten radlerfreundlichen Hotels bequem machen und erhalten jeden Morgen ein reichhaltiges Lunchpaket.

Bevor die Fahrt auf dem Hase Ems Radweg richtig beginnt, bietet sich am ersten Tag eine kleine Reise durch die Architekturgeschichte in der Osnabrücker Innenstadt mit seinen zahlreichen Patrizierhäusern und Bauhaus-Villen an. Im fast 500 Jahre alten spätgotischen Rathaus wurde 1648 das Ende des Dreißigjährigen Kriegs ausgehandelt. Aus dem 17. Jahrhundert stammt das im 2. Weltkrieg zerstörte und vollständig wiederaufgebaute barocke Osnabrücker Schloss. Nach dem Stadtbummel kann man sich mit den lokalen Spezialitäten Ramanken-Eintopf und Grünkohl für die kommenden Anstrengungen stärken.

Auf den 40 bis 55 Kilometer langen Teilstücken lernen die Radfahrer neben idyllischen Flusslandschaften die Städte und Dörfer des Emslands von Bersenbrück über Meppen bis nach Hörstel kennen. Gleich zu Beginn der Reise auf dem Hase Ems Radweg wird das Naturschutzgebiet Haseniederungen mit seinen seltenen Tier-und Pflanzenarten durchquert. Zu den Höhepunkten der Strecke gehören die urwüchsige Landschaft des Naturschutzgebiets Hahnenmoor an der Hase, das Moormuseum mit einem beeindruckenden Lehrpfad und das Freilichtmuseum Emsbüren. Das fast 600 Jahre alte Kloster Bentlage, das am sechsten Tag erreicht wird, liegt inmitten einer wunderschönen, historisch gewachsenen Kulturlandschaft und ist liebevoll instand gesetzt worden. Hier wird Geschichte zum Anfassen geboten, das Kloster ist in den letzten Jahren mit seinem umfangreichen Kunstprogramm aber auch zu einem bedeutenden Kulturzentrum der Region herangewachsen.

Während der letzten Etappe wird die Tour mit einer Stippvisite im Freizeitpark Märchenwald im Tecklenburger Land entspannt abgerundet, bevor sie mit der Rückkehr nach Osnabrück endet.

Dieser Beitrag wurde unter Hase Ems abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.