Radweg Lüneburger Heide – Im Spätsommer durch die Heide radeln

Die acht- bis neuntägige Tour von Velociped Fahrradreisen führt auf dem Lüneburger Heide Radweg von Bremen aus durch den landschaftlich reizvollen und abwechslungsreichen Naturpark im Norden Niedersachsens. Am schönsten ist der Lüneburger Heide Radweg im Spätsommer, wenn die vielfarbige Pflanzenwelt sich in voller Blütenpracht präsentiert. Aber auch sonst lohnt sich eine Tour entlang klarer Flüsse und Seen, Birkenhainen und sattgrünen Wäldern. Die Wege sind hervorragend beschildert und durch ihr flaches Profil auch für nicht ganz austrainierte Radfahrer gut zu bewältigen.

Nach der Ankunft in Bremen besteht die Möglichkeit, sich in der historischen Altstadt rund um den Roland ausgiebig umzusehen. Der Roland gehört gemeinsam mit dem Anfang des 17. Jahrhunderts erbauten Bremer Rathaus zum Weltkulturerbe der UNESCO. In den engen Gassen des Schnoorviertels kann man sich zwischen den zahlreichen erhaltenen Bauwerken aus dem 17. und 18. Jahrhundert in vergangene Zeiten zurückversetzen lassen.

Als erste Stationen auf dem Lüneburger Heide Radweg werden Rothenburg (dieses erste Teilstück entlang der Wümme lässt sich auch mit dem Zug überbrücken) und Schneverdingen erreicht, wo der Heidegarten einen Überblick über Pflanzenarten und Heidesorten der Region bietet. Auf dem weiteren Weg durch die Kulturlandschaften am Lüneburger Heide Radweg folgen als weitere Etappenziele die Universitätsstadt Lüneburg, Uelzen und Celle, die ebenfalls durch wunderschöne Altstadtensembles, zahlreiche historischen Bauwerken, malerische Fachwerkhäuser und auch modernere architektonische Höhepunkte, etwa den im Stil von Hundertwasser umgebauten Bahnhof von Uelzen, glänzen. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Celler Schlosses, in dessen Architektur Elemente aus Renaissance und Barock eine faszinierende Verbindung eingehen.

Ein weiteres Teilstück führt durch den Naturpark Südheide ins „Herz der Heide“, nach Soltau. Im Heidepark Soltau, ein Erlebnispark mit zahlreichen Fahrattraktionen und bunten Shows, kann man sich richtig austoben, um anschließend im Sole-Erlebnisbad Soltau-Therme zum entspannten Rhythmus der Tour zurückzukehren. Über die Reiterstadt Verden geht es am letzten Tag der Radreise entlang der Weser zurück nach Bremen, wo vor der Rückreise noch Besuche im Überseemuseum, einem der wichtigsten völkerkundlichen Museen Europas, und in der Kunsthalle eingeplant werden sollten.

Dieser Beitrag wurde unter Lüneburger Heide abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Radweg Lüneburger Heide – Im Spätsommer durch die Heide radeln

  1. Torben sagt:

    yeah radwege in der lüneburger heide sind super, das kann ich aus erfahrung bestätigen! grüße ans Team!
    Torben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.