Übernachten am Ostseeküsten-Radweg

Die Ostsee entwickelt sich mehr und mehr zum Reiseziel für das ganze Jahr. Trotzdem ist natürlich der Sommer nach wie vor die beliebteste Zeit für Reisen an die Ostsee. Im Speziellen gilt das natürlich für Touren auf dem Ostseeküsten-Radweg.

Insbesondere in den Sommerferien kann es vor allem direkt an der Ostseeküste einen regelrechten Konkurrenzkampf um die wenigen freien Übernachtungsmöglichkeiten geben. Wer kann es da den Wirten verübeln, dass sie Gäste bevorzugen, die mehrere Nächte bleiben? Das Nachsehen können dann Radwanderer haben, die auf der Durchreise nur ein spontanes Quartier für eine Nacht suchen und vielleicht nicht die dritte Nacht in Folge im Bushaltestellenhäuschen oder unter der sonst sehr einladenden Krone einer Eiche schlafen möchten.

Lassen Sie sich bitte vom oben dargestellten Szenario nicht von einer Reise auf dem Ostseeküsten-Radweg abhalten. Auch hier wird häufig nicht so heiß gegessen wie es gekocht wurde. Folgende Tipps können Ihnen vielleicht bei der Suche nach einem Quartier helfen, wenn eigentlich alles an der Ostsee ausgebucht zu sein scheint:

1. Planen Sie Ihre Radtour an der Ostsee nicht zwischen dem 20. Juli und 10. August. In diesem als Faustregel genannten Zeitraum ist an der Ostsee die absolute Hochsaison, weil durch überschneidende Schulferien in vielen Bundesländern und dementsprechend geplante Betriebsferien die Nachfrage ihren jährlichen Höhepunkt erreicht.

2. Wenn viele Quartiere in den Ostseebädern ausgebucht zu sein scheinen, machen Sie einen kleinen Schlenker durch das Hinterland. Oft reichen schon vier oder fünf Kilometer Abstand von der Küste. Hier ist die Buchungslage oft entspannter. Bis auf die Ostsee gibt es vor allem in Schleswig-Holstein auch im Hinterland viel und vor allem authentisches Leben zu sehen.

3. Recherchieren Sie im Voraus im Internet nach möglichen Quartieren. Hier können Sie ungewöhnliche Möglichkeiten wie eine Nacht im Heu oder die nördlichste
Berghütte Deutschlands
finden. Solche privaten (Not)-Quartiere sind häufig genau auf unkonventionelle Radwanderer zugeschnitten, die eine Nacht bleiben.

4. Eine andere Möglichkeit ist natürlich die rechtzeitige Vorausbuchung der Unterkünfte oder die Buchung einer Reise auf dem Ostseeküsten-Radweg über einen Reiseveranstalter.

Wem das alles zu viel Tam-Tam ist, der bucht einfach ein Ferienhaus in Dänemark und macht kürzere Sternradtouren.

Dieser Beitrag wurde unter Ostsee abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.