Ostseeradweg – Von Stralsund nach Usedom

Der Ostseeradweg von Stralsund nach Usedom führt über eine Strecke von etwa 180 Kilometern. Auf die Radfahrer warten stille Winkel und Wälder, bizarre Küstenlinien, idyllische Seen und natürliche Biotope mit Graureiherkolonien. Usedom lockt mit seinem traumhaften, 40 Kilometer langen Sandstrand und den nostalgischen Seebädern. Ausgangsort der Radtour ist Stralsund. Hier empfiehlt es sich etwas Zeit mitzubringen, um das beeindruckende Rathaus zu besichtigen. Es zählt zu den schönsten Profanbauten der norddeutschen Backsteingotik.

Die erste Etappe der Tour führt nach Greifswald. Herrliche Radstrecken auf alten Alleen bringen die Radfahrer nach Brandshagen zur Kormorankolonie. Die einmalige Gelegenheit für Hobbyfotografen beeindruckende Fotomotive dieser Vögel zu erhalten. Nach diesem Naturschauspiel taucht schon bald die Silhouette des Greifswalder Doms auf. Lohnenswert ist vor allem eine Besichtigung der Altstadt von Greifswald. An den bekanntesten Sohn der Stadt erinnert der Caspar-David-Friedrich-Bildweg.

Der Ostseeradweg auf Usedom

Durch das ruhige Hinterland führt der Ostseeradweg weiter nach Wolgast, dem Eingangstor zur Insel Usedom. Gemütlich rollen die Radfahrer quer über die Insel zur Seeseite. Über Trassenheide geht dieser Abschnitt durch ein Dünenwäldchen zum Seebad Zinnowitz. Hier werden Besucher der Strandpromenade mit einem herrlichen Blick auf das Meer belohnt. Vom Strand aus zeigt ein malerisches Panorama den weiten Küstenverlauf von Peenemünde bis Koserow.

Der Ostseeradweg führt weiter zu den drei Seebädern Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck. Heringsdorf ist das eleganteste und älteste Seebad auf Usedom. Der herrlich weiße Sandstrand lädt zu einer Pause ein, um Sonnenschein und Meeresblick zu genießen. Über die Strandpromenade ist Heringsdorf mit Bansin und Ahlbeck verbunden. Hier kann nach Lust und Laune ausgiebig flaniert werden.

Im Anschluss an das bunte Treiben der Seebäder erwartet die Radfahrer die Ruhe und Beschaulichkeit des Hinterlandes. In den Seen und Bächen dieser Landschaft tummeln sich Seeotter. Im weiteren Verlauf der Radtour wird der Ort, dem die Insel seinen Namen zu verdanken hat, Usedom erreicht. Bei Anklam schließlich verlassen die Radfahrer die Insel wieder und die Tour neigt sich langsam seinem Ende entgegen. Anklam bietet die Möglichkeit mit dem Zug zurück nach Stralsund zu gelangen, wo die Radtour mit der entspannten Hafenatmosphäre der Stadt einen würdigen Abschluss findet.

Am Ostseeradweg entlang

Erfrischendes Bad in der Ostsee

Dieser Beitrag wurde unter Ostsee abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>