Kurztrip auf dem Weserradweg

Der Weserradweg beginnt in Hann. Münden und führt bis hinein nach Minden. Die Wege sind gut ausgebaut und verlaufen direkt am Fluss entlang durch die Natur. Für die Radtour auf dem Weserradweg sollten fünf Tage eingeplant werden. Am ersten Tag erfolgen die Anreise nach Hann sowie eine Besichtigung der Stadt. Die Innenstadt von Hann. Münden ist geprägt von kleinen Fachwerkhäusern, die bereits über 700 Jahre alt sind.

Am nächsten Tag beginnt dann die Fahrt auf dem Weserradweg. Die erste Etappe hat eine Länge von 55 Kilometern. Entlang der Strecke befinden sich einige Sehenswürdigkeiten, die sich für eine Rast anbieten. An der Oberweser gibt es beispielsweise ein Mühlen-Freilichtmuseum. Die Ausstellung der Entwicklung der Mühlen ist sehenswert. Auch das ehemalige Benediktinerkloster von Bursfelde liegt direkt an dem Weserradweg. Ziel der Etappe ist die Stadt Beverungen. Der zweite Streckenabschnitt ist mit einer Länge von 59 Kilometern der längste Abschnitt des Radweges. Er führt ein langes Stück am Sollings entlang. Das Sollings ist mit das größte zusammenhängende Waldgebiet im Norden von Deutschland. Am Schloss Fürstenberg und dem Kloster Corvey bietet es sich an, eine Pause einzulegen und die Gebäude zu besichtigen. Kurz vor Bodenwerder, dem Ziel der Etappe, passieren Radfahrer dann das Schloss Bevern. Der Bau stammt aus der sogenannten Weserrenaissance.

Ab Bodenwerder, die Stadt in der einst der bekannte Lügenbaron Münchhausen zu Hause war, geht es nach einer Übernachtung weiter in Richtung Rinteln. Auch auf dieser Etappe erwartet den Radfahrer wieder eine große Burg. Die Hämelschburg liegt mitten im Tal der Emmer, durch das der Weserradweg führt. Teil der Etappe ist die Stadt Hameln. In der Stadt herrscht bis heute ein mittelalterliches Flair. Von Hameln aus geht es schließlich durch das Wesergebirge bis nach Rinteln. Mit dem fünften Tag beginnt die letzte Etappe des Radweges. Sie führt über Bad Oeynhausen und das Wesergebirge bis nach Minden.

Dieser Beitrag wurde unter Weser abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Kurztrip auf dem Weserradweg

  1. Lena sagt:

    Mein Schwager ist neulich auch an der Weser herum geradelt und war völlig begeistert. Ich werde mir diese Seite auf jeden Fall einmal merken, so dass ich dieses nächsten Sommer auch einmal in Angriff nehmen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.